Der Referent für Arbeit und Wirtschaft Dr. Reinhard Wieczorek und die Kulturreferentin Prof. Dr. Dr. Lydia Hartl eröffnen den vierten Designparcours in der städtischen Kunsthalle lothringer dreizehn. Bloom Project öffnet das Photoarchiv Schweitzer. Die Ausstellung "Wahre Bilder - Ware Bilder" zeigt 50 Jahre Fashion und Lifestyle, in Szene gesetzt von Tulp Design. Das Modehaus Konen zeigt in seiner Herrenabteilung die Fotoserie "Politische Bauten" von Ulrike Böhm und Julia Jungfer. Niessing Schmuck und die Modedesignerin Stephanie Rapp präsentieren ihre Kollektion in einer Open-Air Modenschau.

DESIGNPARCOURS MÜNCHEN 2005

Veranstalter

Wengmann + Rattan

 

Format

Designfestival

 

Thema

angezogen?!

 

Umfang

10 Tage, 69 Veranstaltungen, 47 Orte

 

Besucher

20.000

AUFGABE

IDEE + UMSETZUNG

ERGEBNIS

Designparcours München 2005: Ist München nur ein verschlafenes Alpen- und Trachtenstädtchen oder doch eine pulsierende Modestadt?
Designparcours München - angezogen?! Die Initiatorinnen und Organisatorinnen des Designparcours München, Inez Rattan und Kirsten Wengmann, legen diesmal den thematischen Fokus auf die Modestadt München. 80 Modelabels, Unternehmen und Designer laden die Besucher ein den Mode- und Designstandtort München zu entdecken. Erstmals sind auf Initiative von Wengmann + Rattan drei junge Designer aus Israel, Griechenland und Tschechien zu Gast in der Villa Waldberta, dem internationalen Künstlerhaus der Landeshauptstadt München. Die Ergebnisse ihrer kreativen Feldstudie in München werden während Designparcours im Forum Junges Design präsentiert.
Der Designparcours 2005 bot der Modeszene München erstmals seit dem Weggang der Münchner Modewoche Mitte der 90er Jahre eine neue Plattform. Das Thema Mode als Standortfaktor für München hatte endlich wieder eine überregionale Präsenz.